Textversion

Sie sind hier:

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

Allgemein:

Startseite

Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz

Wir trauern um unseren langjährigen Kampfrichterobmann
Günter Wilkesmann,
der im Alter vom 85 Jahren am 9.1.2007 verstorben ist.
Wir werden unserem Günter immer ein ehrendes Gedenken bewahren.

Werfertag in Achenmühle

6.1.2007:
Simone Kunert glänzt mit 45,35m

In diesem Jahr starten Simone Kunert und Annika Hüttner vom ATS Kulmbach bei der W14. In Achenmühle beim Dreikönigs-Werfertag hatten beide ihren ersten Wettkampf. Simone Kunert konnte dabei ihren Trainingsergebnissen voll gerecht werden. Gleich im ersten Versuch schleuderte sie ihren 3kg Hammer auf die persönliche Bestweite von 45,35m. Sie ließ 42,92m und 43,27m sowie drei ungültige Versuche folgen. Etwas Pech hatte Annika Hüttner. Neben fünf ungültigen Versuchen musste sie einen Sicherheitswurf setzten, der dann bei 39,67m gemessen wurde. Das positive daran war, dass die ungültigen Würfe fast die 50 Meter Marke streiften. Wenn die beiden Teenager bei ihrem Trainer Jürgen Schneider so weiter machen und von Verletzungen verschont bleiben, kann ihnen in Deutschland wohl kaum eine im Hammerwerfen gefährlich werden.

Oberfränkische Hallenmeisterschaften der Schüler

27.1.2007:
Titel und Bestzeiten in Ebensfeld

Vor allem Christina Hoffmann (W15) präsentierte sich in herausragender Form. Sie wurde oberfränkische Meisterin im Weitsprung mit grandiosen 4,92m und Vizemeisterin im Kugelstoßen mit 10,40m. Zusätzlich holte sie Bronze im 60m-Sprint und wurde Vierte über die 60m-Hürden.
In der Altersklasse M14 tat es ihr Sebastian Schramm gleich. Er wurde oberfränkischer Meister im Kugelstoßen, wo er der Konkurrenz mit 11,60m weit überlegen war, und im 60m-Sprint. Silber holte er im Weitsprung mit 4,93m.
Persönliche Bestleistungen stellten Jonathan Herbst (M14) im 60m-Sprint und Kugelstoßen, sowie Florian Geier (M15) im 60m-Sprint auf. Florian bekam dafür die Bronzemedaille. Im Kugelstoßen wurde er mit 11,49m Vierter. Auch der gleichaltrige Florian Nehring konnte mit seinen Bestzeiten und -weiten im 60m-Sprint bzw. im Kugelstoßen zufrieden sein.
In der W14 startete Jessica Meyer und konnte ihre persönlichen Rekorde im Hochsprung, 60m-Sprint und über die 60m-Hürden enorm steigern, obwohl sie eigentlich auf der 800m-Strecke zu Hause ist.
Zum ersten Mal Wettkampfluft schnupperte Florian Eichner in der M13. Er darf sehr stolz sein über seine erbrachten Leistungen im 60m-Sprint, Hoch- und Weitsprung und Kugelstoßen. Ein großes Talent zeichnet sich in dem zwölfjährigen Julian Hoffmann ab. Er wurde oberfränkischer Meister im Hürdenlauf, holte sich Bronze über die 60m und mit der Kugel und belegte im Weitsprung den 4. Platz. Wie seine Schwester Christina hat er das Talent von seiner Mutter vererbt bekommen. Unter ihrem Mädchennamen Gabi Rödel war sie brillante Sprinterin und Weitspringerin. Bis heute hält sie noch die Vereinsrekorde über 100m mit 11,8 sec, 200m mit 24,98 sec und im Weitsprung mit 5,38m.

Nordbayerische Hallenmeisterschaften 4.2.2007

Oberfränkische Hallenmeisterschaften Jugend

11.2.2007:
Christina Hoffmann durchbricht Fünf-Meter Marke

Bei den Oberfränkischen B-Jugendmeisterschaften in Ebensfeld startete Christina noch einmal in der höherklassigen Weitsprungkonkurrenz und flog über die ersehnten 5 Meter.
5.06m im ersten Versuch bedeuteten nicht nur einen neuen Vereinsrekord sondern auch noch einen tollen zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Es folgten für die 14-jährige noch einmal 5.05m und 4.90m was eine konstante Serie zeigte.

Auch im Kugelstoßen trat sie in der 1-2 Jahre älteren Konkurrenz an und zeigte das sie auch hier mithalten kann. Mit der schwereren 4Kilo Kugel (A-Schülerinnen Kugel 3Kilo) konnte sie eine tolle Weite von 9.50m erreichen was Platz 3 bedeutete und ebenfalls ein neuer Vereinsrekord.

Werfertag in Würzburg

17.3.2007:
Simone und Annika mit Bestleistungen

Nieselregen, kalter Wind und drei Grad – das waren keine guten äußeren Bedingungen für die Hammerwerfer des ATS Kulmbach. Und trotzdem konnten die zwei Jüngsten ihre Leistung verbessern. Simone Kunert gewann bei den 14jährigen Mädchen. Den 3 kg Hammer warf sie auf 46,95m. Das waren gut eineinhalb Meter weiter als im Januar in Achenmühle. Zweite in diesem Feld wurde Annika Hüttner, die bei fünf Fehlversuchen an der 50 Meter Marke kratzte, noch einen gültigen Wurf mit 45,42m erzielte. Das Kugelstoßen gewann die Trebgasterin mit 9,39m, während Simone den Diskuswurf mit 24,64m für dich entschied. Bei den Frauen startete Isabell Kunert. Der 4 kg Hammer landete bei 43,43m und 29,55 wurde mit dem 1 kg Diskus gemessen. Der A-Jugendliche Henrik Rittweg wurde Erster im Kugelstoßen mit 12,61m und erzielte mit dem 6 kg Hammer 62,38m.
Bild:
Die Trainingsgemeinschaft von Jürgen Schneider beim Werfertag in Würzburg, von links: Annika Hüttner, Henrik Rittweg, Jürgen Schneider, Simone und Isabell Kunert

Werfertag in Regis-Breitingen

31.3.2007:
Zahlreiche Bestleistungen zum Start in die neue Saison
Die ATS Sportler zeigten sich in Bestform zum Saisonauftakt beim Landesoffenen Werfertag in Regis-Breitingen (Sachsen).
Durch ein fleißiges und kontinuierliches Training konnten die ATS Leichtathleten am vergangenen Samstag beste Ergebnisse erzielen. Das Leichtathletik-Team und Trainer Steffen Reumann konnten den Synergy-Effekt des Seniorenathleten Gerhard Sextl, mit seinem vor zwei Wochen errungenen Vizeeuropameistertitel im Gewichtwurf, verspüren. Mit dieser Kraft gestärkt, waren die Athleten mit Spaß und Freude bei den einzelnen Disziplinen sehr erfolgreich.
Gerhard Sextl bestätigte die gute Verfassung zu Beginn der Saison mit dem 6 kg Hammer und erzielte eine Weite von 49,57m, was Platz 1 bedeutete. Auch Christina Hoffmann (W 15) erzielte im Kugelstoßen mit 11,99m eine neue persönliche Bestleistung und gewann somit Gold. Darüber hinaus konnte sie im Diskuswerfen mit einem beherzten Standwurf (26,60m) Platz 2 erringen.
Sebastian Schramm und Florian Geier konnten im Kugelstoßen und im Diskuswerfen ebenfalls tolle Ergebnisse erzielen.
Sebastian Schramm (M 14) erreichte mit 12,68m im Kugelstoßen und 33,86m im Diskuswerfen gleich zweimal persönliche Bestleistung und konnte beide Disziplinen für sich entscheiden. Auch Florian Geier (M 15) hat die guten Trainingsergebnisse mit zwei neuen Bestleistungen bestätigt. Im Kugelstoßen belegte er mit 11,75m Platz 1. Im Diskuswerfen holte er für das Team die 6. Goldmedaille.

Trauchgau

Annika Hüttner schraubt Bestweite auf 51,91m

Die Hammerwerferinnen des ATS Kulmbach Annika Hüttner, Simone und Isabell Kunert sowie Tiffany Newton vom LA Team Oberfranken waren mit ihrem Coach Jürgen Schneider im Trainingslager in Trauchgau. Dort trafen sie auf die deutschen Asse im Hammerwerfen Jens Rautenkranz und Holger Klose. Zusammen wurden einige Trainingseinheiten absolviert. Ansonsten wurde bei den täglich zwei Wurfeinheiten an der Technik gefeilt und das machte sich beim abschließenden Wettkampf in Augsburg bemerkbar. Die vier Leichtathletinnen machten nicht nur beim Hammerwerfen, sondern auch im Kugelstoßen eine gute Figur. Mit einer famosen Bestleistung setzte sich die 14jährige Annika Hüttner in Szene. Der 3 kg Hammer landete bei 51,91m, fast sechs Meter weiter als noch vor drei Wochen. Mit der Kugel erzielte die Trebgasterin mit 10,16 die zweite Bestleistung. Die gleichaltrige Simone Kunert ärgerte sich über die fünf ungültigen Versuche mit dem Hammer. Mit 46,22m warf sie dann nur knapp unter ihrem in Würzburg aufgestellten Rekord. Dafür wuchtete sie die 3 kg Kugel erstmals über neun Meter. 9,19m bedeuteten Hausrekord. Bei den Frauen hatte die 20jährige Tiffany Newton die Nase vorn. 56,34m mit dem 4 kg Gerät waren ein gelungener Einstieg in die Sommersaison. Hinter ihr erzielte Isabell Kunert 47,50m auch Saisonbestleistung. Beim Kugelstoßen wurden dann die Plätze getauscht. Der Unterschied betrug 10 cm. 10,25m für Isabell gegen 10,15m von Tiffany, was für Beide Bestleistung bedeutete. Ein Einstand für alle „Mädchen“, der sich sehen lassen konnte.

Werfertag in Marktredwitz

21.4.2007:
Zwei erste Plätze für Christina Hoffmann bei den Leichtathletikwerfertagen in Marktredwitz
Christina Hoffmann konnte als eigentliche Mehrkämpferin bei den am Wochenende in Marktredwitz stattgefundenen Werfermeeting überzeugen. Als Testwettkampf für die bevorstehende Saison 2007 hat die Schülerin vom Leichtathletik Team des ATS – Kulmbach im Kugelstoßen sowie im Diskuswerfen ihre guten Trainingsleistungen bestätigen können. In der Altersklasse W 15 konnte sie im Kugelstoßen eine respektable Weite von 11,85m erzielen. Mit 24,42m konnte sie im Diskuswerfen ebenfalls den Titel holen.
Etwas enttäuscht waren die beiden Trainingskameraden, Florian Geyer und Florian Nehring. Florian Geyer (M 15) hat zwar im Kugelstoßen mit glänzenden 11,88m eine neue persönliche Bestleistung und gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord aufstellen können, doch im Diskuswerfen kam er mit einer Weite von 35,55m nicht über Platz 4 hinaus. Den zweiten Platz in dieser Disziplin errang der gleichaltrige Florian Nehring (37,18m). Damit blieben beide weit unter ihren gezeigten Trainingsleistungen. Im Kugelstoßen konnte sich Florian N. mit 10,16m gut aus der Affäre ziehen.

Bayerncup der Schüler

München, 17.5.2007:
Ein absolutes Großereignis fand an Christi Himmelfahrt im Münchner Olympiastadion statt: Der sog. Bayern-Cup, ein Mannschaftswettbewerb für Aktive, Jugendliche und Schüler, bei dem pro Disziplin jeweils ein Athlet an den Start gehen konnte und in höchstens drei Wettbewerben starten durfte, war Anziehungspunkt für 733 Teilnehmer. Auch die Leichtathleten des ATS Kulmbach waren bei den Schülerinnen (Jhg.1992-1994) gleich mit zwei Teams vertreten. Sie starteten mit weiteren 27 anderen Teams in den Disziplinen 100m, 80m Hürden, 800m,Weitsprung, Hochsprung, Kugel, Diskus, Speer und 4x100m. Für das Team 1 gingen an den Start: Christina Hoffmann, Luisa Butterhof, Theresa Mohr, Lisa Fleischmann, Christina Böhm und Beate Popp. Im Team 2 starteten Johanna Katz, Jessica Meyer, Lisa-Maria Pensler, Lena Skatulla und Janna Weiss.
Leider nieselte es fast den ganzen Tag, wodurch die Leistungen vor allem in den Wurf- und Stoßdisziplinen etwas litten, aber der Stimmung unter den Athleten und auf der Haupttribüne tat dies keinen Abbruch.
Dass die erste Mannschaft sich einiges vorgenommen hat, stellte Christina Hoffmann gleich in der ersten Disziplin, dem Kugelstoßen, unter Beweis. Trotz eines sehr glatten Ringes und großer Anfangsnervosität beförderte sie die Kugel doch souverän auf hervorragende 11,50m. Das bedeutete in der Gesamtwertung zunächst Platz zwei. Auch in ihren anderen beiden Disziplinen blieb sie immer in den vorderen Rängen: Weitsprung 4,95 (Platz 5), Diskus 24,04 m (Platz 6). Dass Luisa Butterhof ebenso wie Christina zu den besten ihres Jahrganges in Bayern gehört zeigte sie im 100m Sprint: trotz der kühlen Witterung kam sie auf sehr gute 13,11 sek., die ihr den 3. Platz einbrachten. Spannend war der 800m Lauf. Sowohl Theresa Mohr für die erste als auch Jessica Meyer für die zweite Mannschaft haben das gleiche Leistungsniveau. Während des Rennens lagen auch beide immer gleich auf und die Entscheidung fiel erst auf den letzten 50 Metern. Jessica zog im Schlussspurt etwas davon und kam mit 2:36,26 min. sechs Hunderstel vor Theresa ins Ziel. Der Hochsprung litt wegen der nassen Anlaufbahn wohl am meisten. Lisa Fleischmann (zusätzlich gehandicapt wegen einer leichten Trainingsverletzung) und Lena Skatulla ereichten jedoch mit 1,34m eine anständige Höhe. Janna Weiss, erst seit zwei Monaten bei den Leichtathleten , absolvierte ihren ersten Wettkampf überhaupt ( und der gleich im Olympiastadion). Natürlich war sie ganz schön aufgeregt, meisterte ihre Sache aber prima.
Besonders hervorzuheben ist Johanna Katz. Obwohl sie dem jüngsten Jahrgang angehört, erzielte sie ausgezeichnete Leistungen: 100m lief sie in 13,52 sek. und 80m Hü in 13,40 sek.. Lisa-Maria Pensler startete in den Einzeldisziplinen Diskus (17,89m) und Weitsprung 4,38m) und Christina Böhm im Speerwurf (17,43m). Mit den gezeigten Leistungen können sie zufrieden sein.
Vor den abschließenden 4x100m Staffeln ergab sich in der Addition der gesamten Ergebnisse für die 1.Mannschaft der 8.Gesamtplatz. Allerdings war der 5.Platz nur wenige Punkte entfernt. Entsprechend heiß waren alle Mädchen. Lisa Fleischmann griff nach dem Startschuss sofort an und konnte mit einem leichten Vorsprung auf Luisa Butterhof übergeben. Diese lief in ihrem unnachahmlichen Laufstil auf der langen Gegengeraden was das Zeug hielt und übergab bereits mit einem komfortablen Vorsprung auf Beate Popp. Beate legte sich in die Kurve um ja keinen Meter zu verschenken und ließ die anderen Staffeln nicht herankommen. Wie schon die anderen Wechsel klappte auch der letzte auf Christina Böhm perfekt. Getragen von den Anfeuerungen der Haupttribüne ließ Christina nichts mehr anbrennen und brachte die Staffel in 52,65 sek. sicher nach Hause. Auch für die zweite Mannschaft lief die Staffel gut. Jessica Meyer als Startläuferin übergab mit einem guten Wechsel auf Johanna Katz. Diese lief bis an die zweite Position und schickte so Janna Weiss in die Kurve. Auch Janna konnte diesen Platz noch halten und übergab an die Schlussläuferin Lisa-Maria Pensler. Lisa-Maria hielt sich tapfer, doch auf den letzten Metern ging ihr ein bisschen die Luft aus und sie musste noch zwei Läuferinnen vorbeiziehen lassen. Mit 54, 07 sek. erzielten sie trotzdem eine respektable Zeit. Bange Minuten des Wartens vergingen, wie denn der Gesamtendstand lauten würde. Als es dann endlich soweit war, war die Freude überschäumend: Platz 5 in der Gesamtwertung, ein Ergebnis mit dem man nicht unbedingt gerechnet hatte. Alle Athletinnen waren natürlich entsprechend stolz. Auch er 18. Rang für das zweite Team verdient höchste Anerkennung.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Oberfränkische Schüler-Block

19.5.2007:
Nur zwei Tage nach dem tollen Erlebnis im Münchner Olympiastadion stand für einige Athleten der nächste Wettkampf auf dem Plan. Die LG Hof hatte zu den Oberfränkischen Meisterschaften der Schüler im Blockmehrkampf geladen. Bei herrlichstem Leichtathletikwetter durfte man auf die Leistungen gespannt sein. Mit drei Oberfränkische Titeln war der ATS erfolgreich.
Grandios präsentierte sich bei den 15-jährigen Mädchen wieder Christina Hoffmann. Derzeit nicht zu bremsen wurde sie oberfränkische Meisterin im Block Wurf mit 2.588 Punkten (100m - 80m H. - Weit - Kugel(3kg) - Diskus(1kg): 13,25 - 12,76 - 5,12 - 11,04 - 21,13). Das bedeutete neben einen neuen Vereinsrekord über 80m Hürden gleichzeitig die Qualifikationsnorm für die Bayerische und die Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften. Lisa-Maria Pensler startete in dem jüngeren Schüler A Jahrgang im Block ebenfalls im Block Wurf. Sie konnte sich mit 2031 Punkten über einen 2.Platz freuen (14,30 - 15,71 - 4,22 - 7,40 - 17,96).
Stark trumpfte Johanna Katz bei den Schülerinnen B auf. Die 13 –jährige ging mit 2340 Punkten als Siegerin hervor (75m - 60m H. - Weit - S.-Ball - 800m: 10,50 - 10,20 - 4,46 - 29,00 - 2:44,65). 10,20 Sek. über 60m Hürden ist eine riesige Zeit und auch neuer Vereinsrekord. Die gleichaltrige Lena Skatulla ging im Block Sprint/Sprung an den Start. Sie wurde oberfränkische Vizemeisterin mit 2179 Punkten (75m - 60m H. - Weit - Hoch - S.-Ball: 11,05 - 11,79 - 4,22 - 1,46 - 28,50). Hervorzuheben sind ihre 1,46m im Hochsprung, ebenfalls neuer Vereinsrekord.
Bei den Jungen meldete sich Peter Pachner für den Block Lauf. Er konnte sich über einen dritten Platz freuen (100m - 80m H. - Weit - Ball - 2000m: 13,89 - 14,91 - 4,38 - 36,00 - 7:48,00). Der 12-jährige Julian Hoffmann wollte seiner Schwester nicht nachstehen. Auch er trumpfte in seinem Block Sprint/Sprung auf und wurde oberfränkischer Meister (75m - 60m H. - Weit - Hoch – Ball: 10,72 - 10,31 - 4,33 - 1,34 - 38,50). Florian Eichner startete ebenfalls im Block Sprint/Sprung. Er erzielte ordentliche Leistungen.
Erfreulich ist, dass sich neben Christina Hoffmann auch Lisa-Maria Pensler, Johanna Katz und Peter Pachner für die Bayerische Blockmeisterschaften qualifizieren konnten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Pfingstsportfest in München

26.5.2007:
ATS Leichtathleten konnten am vergangenen Wochenende beim Internationalen Pfingstsportfest in München überzeugen
Die drei Athletinnen des ATS Christina Böhm, Kathrin Böhm und Christina Hoffmann reisten am vergangen Samstag nach München.
Christina Böhm startete in der Altersklasse W14 im 100m Sprint und im Weitsprung. Im 100m Sprint konnte sie mit einer sehr guten Zeit von 13,61s den 9. Platz erringen. Gleichzeitig bedeutete dieses Ergebnis persönliche Bestleistung. Im Weitsprung hatte die junge Athletin ein wenig Pech. Wegen heftigen Gewitter und Platzregen musste sie den Weitsprungwettbewerb abbrechen. Trotzdem kann sie bei diesen Bedingungen mit einer Weite von 4.31m zufrieden sein.
Auch die ältere Schwester Kathrin Böhm (wJB) lief mit 13,62s über 100m nahe an ihre Bestzeit heran. Außerdem startete Kathrin bei den 100m Hürden. Nach einem Trainingssturz in der letzten Woche ging sie etwas verhalten über die Hürden und kam in einer Zeit von 17,85s ins Ziel, was Platz neun bedeutete.
Christina Hoffmann startete in der Altersklasse W15 ebenfalls im 100m Sprint und konnte sich nochmals um 2 Zehntel steigern. Mit einer beachtlichen Zeit von 13,02s schaffte sie es auf Platz 2. Erste wurde Laura Stronk von der LG Stadtwerke München in 12,76s. Bei den 80m Hürden kam Christina in einer Zeit von 12,75s ins Ziel und wurde somit Zweite hinter Laura Stronk (12,37s).

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Oberfränkische Meisterschaften

10.6.2007:
5x Gold für den ATS

376 Teilnehmer aus 31 Vereinen starteten bei der Oberfränkischen Leichtathletik-Meisterschaft, die von der TS Lichtenfels ausgetragen wurde. Auf dem Programm standen die Wettbewerbe für Männer, Frauen, B-Jugend und C/D Schüler.
Gleich zwei Mal Gold holte Christopher Rüffer. Er gewann bei den Männer die 400 m (51,30) und die 800 m ohne ernsthafte Konkurrenz in 2:02,25. Eine Silbermedaille errang Philipp Körner über 5000 m mit der Zeit von16:47,04. Einen weiteren Titel für den ATS holte Moritz Dippel bei seinem ersten Start über 200 m bei der MJB. Mit 24,39 verwies er Hermani Bernardo (TS Coburg, 24,53) auf Rang 2. Einen 2. Platz über 1500 m steuerte Andreas Schuberth zur Medaillenausbeute bei. In einem taktischen Rennen lag er am Ende knapp hinter Marcel Michler (LG Bamberg, 4:18,18), Andreas Zeit: 4:18,24.
Für eine Überraschung sorgte Kerstin Strobel. Bei der WJB stand sie nach einem couragierten Lauf über 800m ganz oben auf dem Siegertreppchen. Dabei konnte sie ihre persönliche Bestzeit um 5 Sekunden auf 2: 39,64 verbessern. Über 400 m versuchte sich das erste Mal die 15jährige Schülerin Theresa Mohr. Leider ging sie die ersten 200 m zu schnell an, so hatte auf den letzten Metern schwer zu kämpfen und landete in 68,39 unter Wert geschlagen auf Rang 3.
Bei den 9jährigen Schülern setzte sich Niklas Greiner gut in Szene, beim Ballwerfen flog der Ball auf die 37,00 Meter-Marke , das bedeutete die Goldmedaille, im Weitsprung belegte er mit 3,26 m Rang 9 und beim 1000m-Lauf nach einem etwas zu verhaltenen Beginn mit 3:57,97 noch Rang 6.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bayerische Blockmeisterschaften

16.6.2007:
Sebastian Schramm wir bayerischer Meister im Blockmehrkampf
Christina Hoffmann wird bayerische Vizemeisterin im Blockmehrkampf
Herzogenaurach – Bestens präsentieren konnte sich die 15-jährige Nachwuchsathletin Christina Hoffmann im Blockmehrkampf Wurf. Mit dem beginnenden Kugelstoßen blieb sie mit 10,81m zwar unter ihrer Bestleistung, doch das konnte sie im anschließenden 80m Hürdenlauf wieder ausgleichen. Mit einer tollen Zeit von 12,53s steigerte sie sich nochmals um über zwei Zehntel und lief in ihrem Block die schnellste Zeit. Mit 5,08m im Weitsprung und 24,22m im Diskuswurf war der 2. Platz schon in Reichweite. In der letzten Disziplin, dem 100m Sprint, konnte sie sich mit 13,37s den 2. Platz sichern und wurde somit bayerische Vizemeistern. Außerdem verbesserte sie ihre Gesamtpunktzahl auf 2584 Punkte.
Lisa-Maria Pensler startete ebenfalls im Block-Wurf und erreichte in der Altersklasse W14 mit einer Gesamtpunktzahl von 2135 Punkten den guten 9. Rang. Besonders hervorzuheben sind die 4,58m im Weitsprung und eine Bestleistung im Diskuswurf (20,29m). (Weitere Einzelleistungen: 100m: 14,31s ; 80m Hürden: 15,52s ; Kugelstoßen: 7,98m).
Die jüngste im Team war die noch 13-jährige Johanna Katz, die in der Altersklasse W14 im Block-Lauf antrat. Wegen einer Verletzung konnte sie am abschließenden 2000m Lauf nicht teilnehmen und kam somit nicht in die Wertung. (Ihre Leistungen: 100m: 13,81s ; 80m Hürden: 13,16s ; Weitsprung: 4,44m ; Ballwurf: 28m).
Vierter Platz für Florian Geier.
Neben Sebastian Schramm konnte sich auch Christina Hoffmann für die Deutschen Meisterschaften in Lage qualifizieren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Kreismeisterschaften in Kulmbach

28.6.2007:
Bei sehr guten Witterungsbedingungen fanden sich 109 Schülerinnen und Schüler aus Bayreuth, Kulmbach und Pegnitz ein. Besonders herausragend in der Alterklasse M9 die Weite von Niklas Greiner im Schlagballwurf von 40,50 m. In der W13 gelang es Lena Skatulla alle vier Kreistitel zu erringen. Am Ende der Veranstaltung gab es dann mit der Verteilung von 366 Urkunden einen wahren Ehrungsmarathon.

Oberfränkische Jugend- und Schülermeisterschaften

1.7.2007:
Bei herrlichem Leichtathletikwetter fanden am Sonntag die Oberfränkischen Meisterschaften der Schüler und der Jugend A in Wunsiedel statt. Der ATS Kulmbach zeigte sich gut aufgestellt und konnte sich über acht Titel und 15 Medaillen freuen:
Die Geschwister Julian und Christina Hoffmann glänzten im 60m bzw. 80 m Hürdenlauf,
mit ihren Zeiten 10,15 und 12,18 konnten beide ihren eigenen ATS - Rekord verbessern. Auch Johanna Katz (W13) holte sich über 60m Hürden den ersten Platz. Mit ihrer hervor-
ragende Zeit von 10,11 gelang es ihr, den alten Vereinsrekord von Hanne Hacker (10,46) aus dem Jahr 2000 auszulöschen. Den 300m Langsprint bei den 15jährigen Schülerinnen gewann Luisa Butterhoff souverän in tollen 43,19 vor Tamara Stüllein (44,15) vom LAV Neustadt . Die 800m bei der W15 konnte Theresa Mohr mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:35,63 für sich entscheiden. In einem taktisch klug geführten Rennen über die 3000m hatte am Ende Peter Pachner (M14) in der Zeit von 11:28,67 die Nase vorn. Florian Geier (M15) stieß die Kugel auf eine neue persönliche Bestleistung von 13,26m und konnte damit Tim Berns (11,20m) vom UAC deutlich hinter sich lassen. Der erst 15jährige Moritz Dippel versuchte sich bei der MJA das erste Mal über die 400m. Er ging seinen Lauf couragiert an und konnte schon nach 200m einen Vorsprung herauslaufen, den er bis ins Ziel verteidigte. Leider fiel in seinem Lauf die Zeitmessung aus, so dass über die Endzeit nichts bekannt wurde. Zum Schluss der Veranstaltung wurden die Staffelwettbewerbe aus-getragen: Bei den 4x 100m der Schülerinnen A musste sich die ATS-Staffel in der Besetzung Chr. Hoffmann, L. Butterhoff, J. Weiss und J. Katz trotz neuem Vereinsrekord von 51,38 knapp der LG Hof (51,01) geschlagen geben.
Weitere ATS Ergebnisse:
M12: Julian Hoffmann: 75m 10,88 Platz 4, Hochsprung 1,34 m, Platz 2,
M14: Sebastian Schramm: Kugel 13,74 m, Platz 2, Diskus 44,73 m, Platz 2
Jonathan Herbst: Diskus 25,07 m, Platz 5, Speer 27,28 m Platz 3
M15: Florian Geier: Speer 30,65 m, Platz 4
Florian Nehring: Diskus 44,89 m, Platz 2
W13: Lena Skatulla: Hochsprung 1,40 m Platz 3
Johanna Katz: 75m 10,34 sek, Platz 2
W14: Jessica Meyer: 800m 2:35,36 min, Platz 4
Simone Kunert: Diskus 25,64 m, Platz 2, Kugel 8,66m Platz 2
W15: Janna Weiss: 100m 10,39 sek, Platz 5
Christina Hoffmann: Kugel 11,26 m, Platz 2, Weitsprung 5,00m, Platz 3
Lisa Fleischmann: 300m 46,39 sek, Platz 4
MJA: Andreas Schuberth: 800m 2:00,02 min, Platz 2
WJA: Kerstin Strobel: 400m 67,07 sek, Platz 3

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bayerische Schülermeisterschaften

7.7.2007:
Simone Kunert Bayerische Meisterin im Hammerwurf der W14 und Sebastian Schramm, Luisa Butterhof und Christina Hoffmann auf dem Treppchen
Tolle Plazierungen bei den Bayerischen Meisterschaften in Schweinfurt.
Simone Kunert von der Trainingsgruppe Jürgen Schneider sicherte sich in der Altersklasse W14 im Hammerwerfen den bayerischen Titel. Das 3-Kg-Gerät flog im ersten Versuch auf 45,72m. Das bedeutete die Goldmedaille.
Hervorragend präsentieren konnte sich wieder einmal Sebastian Schramm (M 14). Im Kugelstoßen konnte er mit einer Weite von 14,21m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und wurde somit Bayerischer Vizemeister hinter Christopher Sesselmann (UAC Kulmbach). Außerdem startete der 14 – Jährige im Diskuswerfen und landete mit einer Weite von 40,11m auf dem 3. Rang.
Auch Florian Geier (M 15) wußte zu überzeugen und sicherte sich im Kugelstoßen mit einer tollen Weite von 13,11m den 4. Platz. Im Diskuswerfen wurde er mit 33,95m Zehnter.
Auch Florian Nehring (M 15) kann mit einer Weite von 41,75m im Diskuswerfen, was Platz 5 bedeutete, sehr zufrieden sein.
Der noch A– ugendliche Andreas Schuberth startete über 800m bei den Männern und landete mit 2:01,98min im Mittelfeld.
Die Mädchen standen den Jungs in nichts nach und zeigten ebenfalls hervorragende Leistungen.
Christina Hoffmann (W 15) zog über 100m eher unerwartet in den A–Endlauf ein und sicherte sich mit sehr guten 12,97 sec (persönliche Bestleistung) den 7. Platz. Über 80m Hürden erreichte sie mit einer tollen Zeit von 12,15 sec (ebenfalls persönliche Bestleistung) den 4. Platz und verpasste somit nur um eine hundertstel Sekunde den 3. Rang. Mit 11,85m im Kugelstoßen sprang die 15–Jährige dann doch noch aufs verdiente Treppchen und wurde Dritte.
Die gleichaltrige Luisa Butterhof startete über 300m und kam mit einer sehr guten Zeit von 42,27 sec, was persönliche Bestleistung bedeutete, auf den 3. Platz. Auch ihr fehlten lediglich eine Hundertstelsekunde zum Vize–Titel. Außerdem erreichte sie mit dieser Zeit die geforderte Norm für den Bayern–Kader.
Die jüngste im Team, Johanna Katz, startete mit ihren 13 Jahren in der höherklassigen Konkurrenz und erreichte über 100m mit einer Zeit von 13,47 sec eine neue persönliche Bestleistung. Über 80m Hürden lief sie gute 13,38 sec.
Auch Theresa Mohr, die in der Altersklasse W 15 über 800m startete, stellte mit 2:34,40 min eine neue persönliche Bestleistung auf und landete somit auf 10. Platz.
Janna Weiß, die erst seit einem halben Jahr bei den Leichtathleten trainiert, startete bei den 15 – jährigen Schülerinnen ebenfalls über 100m. Mit einer Zeit von 13,47 sec konnte sie sich im guten Mittelfeld plazieren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bayersche Junioren und Jugend

14.7.2007:
2.Platz für Isabell Kunert bei den Juniorinnen im Hammerwurf mit 52,65 m. 8.Platz für Andreas Schubert bei den A-Jugend über 800m in 1.59,85 min (erstmals blieb er unter der 2-Minuten-Marke)

Nordbayerische und Oberfränkische Senioren

21.7.2007:
Gerlinde Schuberth dreifache Oberfränkische Meisterin und dreimal auf dem Treppchen bei den Nordbayerischen in der W45 über 100m, 200m, 800m

Süddeutsche Meisterschaften

28.7.2007:
Christina Hoffmann und Isabel Kunert werden fünfte bei den Süddeutschen Meisterschaften.
Einen tollen Auftritt lieferte die 15-jährige Christina Hoffmann bei den Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften im 80 m Hürdenlauf. Das mit 53 Teilnehmerinnen bestückte Feld machte doch schon mächtig Eindruck. Doch gleich im Vorlauf legte sie siegreich mit 11,82 sek. eine grandiose Zeit auf die Bahn. So steigerte sie ihren Vereinsrekord nochmals um über zwei Zehntel und qualifizierte sich mit der drittschnellsten Vorlaufzeit für den Zwischenlauf. 12,02sek. sollten dann für den Endlauf reichen. Im Endlauf zeigte sie Nerven und kam in nochmals toll gelaufenen 11,92sek. auf den hervorragenden 5. Platz. Die Athletin blieb außerdem in allen drei Läufen unter der geforderten Norm für den Bayern Kader.
Isabel Kunert startete bei den Juniorinnen im Hammerwurf und kam mit einer Weite von 49,36 m nahe an ihre Bestleistung heran und wurde ebenfalls tolle Fünfte.
Unter sehr ungünstigen Wetterbedingungen kam Luisa Butterhof zum Ende der Saison nicht mehr ganz an ihre Bestleistung heran. Über die 300 m Distanz belegte sie in der Altersklasse W 15 mit einer Zeit von 43,11 sek. unter 35 Starterinnen einen guten Platz im Mittelfeld.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Deutsche Block am 7.8.2007