Textversion

Sie sind hier:

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

Allgemein:

Startseite

Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz

Oberfränkische Hallenmeisterschaften der Schüler

28.1.2006:
Annika Hüttner gewann das Kugelstoßen der W13. Lisa-Maria Pensler, ebenfalls W13, kam auf den vierten Platz im Weitsprung. Lena Saktulla wurde Fünfte im Weitsprung der W12, nur 10 cm fehlten zu Platz eins.

Nordbayerische Hallenmeisterschaften

5.2.2006:
Jessica Meyer belegte über die 800m den 6.Platz. Lisa-Maria Pensler lief über die 60m eine neue persönliche Bestleistung. Christina Hoffmann (W14) ebenfalls neue persönliche Bestleistung im Weitsprung und über die 60m. Andreas Schuberth wurde Dritter über die 800m bei der männl. Jugend A

Oberfränkische Crossmeisterschaften

18.2.2006:
Jessica Meyer holt sich den Titel bei den Schülerinnen W13, trotz eines Sturzes nach einer Rempelei. Florian Geyer erlief sich den vierten Rang bei den Schülern M14 und Peter Pachner (M13) wurde Fünfter.

Bahneröffnung Lichtenfels

29.4.2006:
Mit einem großen Aufgebot waren die Leichtathleten des ATS Kulmbach bei der traditionellen Bahneröffnung in Lichtenfels. Welchen Stellenwert dieser Wettkampf mittlerweile erreicht hat, lässt sich daran erkennen, dass er in die Liste der seit diesem Jahr neu geschaffenen Bayern Top Meetings aufgenommen wurde.
Bei sehr kühlen Temperaturen gab es für den frühen Saisonzeitpunkt jedoch schon sehr gute Leistungen. Der ATS war bis auf Michaela Bautz (Aktive) ausschließlich mit Schülerinnen und Schülern am Start.
Groß war allerdings die Freude bei Michaela, als für sie nach ihrem 100m Lauf die Uhr bei 12,99 Sek. stehen blieb.
In der M 14 gefiel Florian Geier ebenfalls über 100m mit 13,08 Sek. sowie Florian Nehring mit 4,65 m im Weitsprung. In der M 13 überzeugte Sebastian Schramm. Er startetet in vier Disziplinen und kam jedes Mal aufs Treppchen. Besonders hervorzuheben sind seine sehr guten 9,80 Sek. über 75 m. Stefan Wölfel, der sich mehr dem Fußball verschrieben hat, erreichte durchwegs ordentliche Leistungen. In der M 12 war Florian Eichner der einzige Vertreter des ATS. Er konnte sich jeweils im Mittelfeld behaupten. Julian Hoffmann lief in der M 11 mit 7,82 Sek. eine gute Zeit und belegte Rang 2, im Schlagballwurf wurde er mit 42 m Dritter. Tilman Pensler lag in der M 10 im Schlagball mit 37m in Front. Auch über 75 m stand er mit 7,97 Sek. als zweiter auf dem Treppchen. In derselben Alterklasse gingen Felix Kaske, Tobias Strobel sowie Paul Skatulla an den Start. Sie konnten jeweils neue persönliche Bestleistungen aufstellen.
Bei den Schülerinnen der W 14 überzeugte Christina Hoffmann. Sie gewann den Diskuswurf mit 21,67 m. Auch im Kugelstoßen steigerte sie sich gegenüber dem Vorjahr erheblich und belegte mit 8,50 m den zweiten Rang. Lisa-Maria Pensler startete in als 13 jährige in der höheren Klasse. Sie wurde im Diskuswurf mit 18,45 m Dritte. Christina Böhm erzielte bei ihrem ersten Leichtathletikstart über 75 m gute 10,78 Sek. Jessica Meyer zeigte in derselben Altersklasse einmal mehr, dass sie im Mittelstreckenbereich in Oberfranken mit ganz vorne liegt. In sehr guten 2: 39,84 Min. entschied sie den 800 m Lauf für sich.
Johanna Katz startete erstmals bei den B-Schülerinnen. Souverän gewann sie die 75 m in guten 10,80 Sek. Im Weitsprung verfehlte sie den Sprung auf den 1.Platz mit 4,28 m nur aufgrund des schlechteren zweiten Versuchs. Auch für Lena Skatulla, Rebecca Hoffmann, Lea Eckert und Carolin Skutnik war es der erste Start in der neuen Altersklasse. Sie sammelten Wettkampferfahrung und belegten mittlere Platzierungen.
Paulina Büning und Sara Schneider starteten bei den D-Schülerinnen. Sie erzielten neue persönliche Bestleistungen.
Ergebnisse:
Frauen - 100 m
Bautz Michaela 12.99 Sek.
200 m
Bautz Michaela 27.67 Sek.

M14 - 100 m
Geier Florian 13.08 Sek.
Nehring Florian 13.98 Sek.
1000 m
Geier Florian 3:19.46 Min.
Nehring Florian 3:27.18 Min
Weitsprung
Nehring Florian 4.65 M
Kugelstossen
Geier Florian 8.66 M

M13 - 75 m
Schramm Sebastian 9.80 Sek
Wölfel Stefan 10.63 Sek.
1000 m
Schramm Sebastian 3:28.22 Min.
Wölfel Stefan 3:29.43 Min.
Weitsprung
Schramm Sebastian 4.57 M
Wölfel Stefan 4.37 M
Ballwurf
Schramm Sebastian 47.0 M
Wölfel Stefan 38 M
75 m
Eichner Florian 11.86 Sek
1000 m
Eichner Florian 4:03.38 Min.
Weitsprung
Eichner Florian 3.61 M

M11 - 50 m
Hoffmann Julian 7.82 Sek.
Weitsprung
Hoffmann Julian 3.97 M
Schlagballwurf
Hoffmann Julian 42.0 M

M10 - 50 m
Pensler Tilman 7.97 Sek.
Strobel Tobias 8.46 Sek.
Kaske Felix 8.49 Sek.
Skatulla Paul 8.94 Sek.
Weitsprung
Pensler Tilman 3.92 M
Kaske Felix 3.43 M
Strobel Tobias 3.26 M
Skatulla Paul 3.03 M
Schlagballwurf
Pensler Tilman 37.0 M
Kaske Felix 28.0 M
Strobel Tobias 24.5 M
Skatulla Paul 19.0 M
W14 - 100 m
Hoffmann Christina 13.76 Sek.
Weitsprung
Hoffmann Christina 4.57 M
Kugelstossen
Hoffmann Christina 8.50 M
Pensler Lisa-Maria 7.70 M
Diskuswurf
Hoffmann Christina 21.67 M
Pensler Lisa-Maria 18.45 M

Oberfränkische Mehrkampfmeisterschaften Schüler

20.5.2006:
Sehr erfolgreich schnitt der Leichtathletiknachwuchs des ATS Kulmbach bei den oberfränkischen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Rodach ab.
Trotz des windigen und regnerischen Wetters wurden gute Leistungen erzielt.
Oberfränkischer Meister wurde Sebastian Schramm im Vierkampf der Klasse M13 (Jhg. 1993). Stark war vor allem sein 75m-Sprint in 9,89 Sek. Aufgrund seiner guten Leistungen im Weitsprung (4,50m) und Ballweitwurf (46,5m) konnte er seinen missglückten Hochsprung ausmerzen und stand am Ende ganz oben.
Hart umkämpft war der 2.Platz im Dreikampf der M 10, in dem 34 Buben am Start waren. Nur drei Punkte lagen zwischen dem zweiten und vierten Platz. Tilman Pensler konnte jedoch mit durchwegs guten Leistungen den Vizemeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen ( 50m: 8,28 Sek., Weitsprung: 3,78m, Ballwurf: 35,50m)
Sehr erfreulich war die Platzierung von Florian Geier im Vierkampf bei der M14. Motiviert ging er in allen Disziplinen an den Start. Besonders gefielen dabei seine 1,40m im Hochsprung und 9,61m im Kugelstoßen. Für die 100m benötigte er 13,26 Sek. Im Weitsprung kam er auf 4,43m
Für Christina Hoffmann (W14), Lisa-Maria Pensler (W13) und Julian Hoffmann (M11) reichte es zwar nicht ganz zu einem Podestplatz, sie konnten aber mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Christina lief mit 13,86 Sek. erneut eine gute 100m Zeit und hat die B-Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften bereits in der Tasche Im Weitsprung erzielte sie mit 4,45m und im Hochsprung mit 1,25m prima Leistungen. Im Kugelstoßen haderte sie jedoch ein wenig mit dem Kampfgericht wegen deren Weitenmessung. Hier kam sie auf 7,82m. Über ihren 4.Platz in der W13 freute sich Lisa-Maria. Trotz des böigen Windes kam sie über die 75m auf 10,82 Sek. In den Sprungdisziplinen muss sie wegen Technikveränderungen erst wieder Sicherheit gewinnen (Weitsprung: 4,13m, Hochsprung: 1,20m). Im Ballwurf erreichte sie 31,50m. Einen guten Dreikampf lieferte auch Julian Hoffmann in der M11. Im Weitsprung erzielte er 4,05m und im Ballwurf 44m. Über 50m sprintete er 8,04 Sek. Er belegte mit nur zwölf Punkten Rückstand ebenfalls den vierten Rang. Pech hatte Lena Skatulla.(W 13). Sie zeigte über 75m, Weitsprung und Ballweitwurf eine guten Wettkampf (75m: 11,67 Sek., Weit: 3,92 m, Ball: 26 m), im Hochsprung hatte sie aber leider keinen gültigen Versuch über ihre Anfangshöhe.
Für Florian Eichner (M12), Jonas Bauerfeind, Dorian Uhlein (beide M10) sowie Kilian Schramm (M7) war es der erste Mehrkampf überhaupt. Sie erzielten gute Ergebnisse und belegten mittlere Plätze.

Kreismeisterschaften 2006

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Oberfränkische Block-Mehrkampf

25.5.2006:
Oberfränkischer Meister wurden:
Johanna Katz Block-Lauf W12
Lisa-Maria Pensler Block-Wurf W13
Christina Hoffmann Block-Wurf W14
Sebastian Schramm Block-Lauf M13
Florian Geier Block-Lauf M14

weitere Platzierungen:
Lena Skatulla (3. Block-Sprint W12)
Christina Böhm (4. Block-Lauf W13)
Jessica Meyer (6. Block-Lauf W13)
Florian Nehring (2. Block-Lauf M14)

Oberfränkische Schülermeisterschaften

25.6.2006:
Neun Oberfränkische Titel und zahlreiche gute Ergebnisse erzielten die Leichtathleten des ATS-Kulmbach bei den oberfränkischen Schülermeisterschaften in Bamberg.
Bestens aufgelegt war die 14-Jährige Christina Hoffmann. Sie ließ im Kugelstoßen ihren Mitstreiterinnen keine Chance. Obwohl sie Zeitplanbedingt den Wettbewerb kurzzeitig unterbrechen musste – sie absolvierte die 80m-Hürden und blieb hier erst mit 13,95 Sek. erstmals unter 14 Sekunden – schockte sie danach die Konkurrenz mit tollen 9,95m, was den Sieg und neue persönliche Bestleistung bedeutete. Als Vorbereitung für die anstehenden Bayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften startete Christina auch im Diskuswurf und konnte sich auch hier mit 23,15m den Titel sichern. Im Speerwurf landete sie mit 25,18m auf dem dritten Rang.
Johanna Katz ist derzeit im Sprintbereich bei den 12-jährigen Mädchen in Oberfranken nicht zu schlagen. Sie siegte souverän über die 75m in 10,69 Sek. und lief über 60m-Hürden sehr gute 10,46 Sek. Im Weitsprung belegte sie mit 4,24m den dritten Platz.
Ein schöner Erfolg gelang Lisa-Maria Pensler in der W13. Sie gewann das Kugelstoßen mit 8,24m.
Spannend machte es Christina Böhm bei den 13-jährigen Mädchen im Weitsprung. Mit sehr guten 4,67m lag sie bis zum letzten Durchgang mit der Hoferin Nina Merz in Front, musste sich ihr aber nach dem letzten Versuch um vier cm geschlagen geben. Stark war christina auch über 75m. Hier belegte sie mit zwei weiteren Mädchen zeitgleich in 10,44 Sek. den 2.Platz. Lisa-. Maria sprang im Weitsprung mit 4,49 auf den 5.Platz..
Über 800m ging Jessica Meyer (W13) und Theresa Mohr (W14) an den Start. Jessica unterstrich ihre derzeit gute Form. Sie siegte in sehr guten 2:36,32 Min. und unterbot abermals die Norm für die Bayerischen Meisterschaften. Obwohl Theresa noch einen Trainingsrückstand hat, lief sie ein recht beherztes Rennen und kam mit 2:40,10 Min. auf eine gute Zeit, welche Rang drei bedeutete.
Lena Skatulla (W12) erfreute mit Rang 5 im Hochsprung. Sie übersprang 1,31m. Im Weitsprung kratzte sie mit 3,98m stark an der vier Meter Marke.
Vier gute Sprinterinnen sollten natürlich auch eine gute Staffel ergeben. Deshalb waren alle gespannt auf die abschließenden Staffelwettbewerbe über 4x75 m in der Altersklasse W12/13. Das Quartett Johanna Katz, Jessica Meyer, Lisa-Maria Pensler und Christina Böhm erfüllten jedoch alle Erwartungen. Trotz einer kleinen Schrecksekunde beim zweiten Wechsel siegten sie mit über einer Sekunde Vorsprung in guten 41,10 Sek.
Bei den Jungen konnte sich Sebastian Schramm (M13) zweimal in die Siegerliste eintragen. Über 75 m lief er schöne 9,97 Sek. Im 1000m Lauf machte sein Vereinskamerad Phillip Thurn zunächst die Pace. 200m vor dem Ziel setzte Sebastian jedoch zum Schlussspurt an und gewann in 3:24,82 Min. Phillip kam als Zweiter mit 3:29,88 Min. ins Ziel.
In der M14 gab es erfreuliche Ergebnisse für Florian Geier. Er stellte zwei persönliche Bestleistungen auf. Im 1000m Lauf kam er in 3:12,04 Min. als Zweiter ins Ziel. Über 100 m unterbot er erstmals die 13 Sekunden. Bei 12,89 Sek. blieb die Uhr für ihn stehen. Sein Vereinskamerad Florian Nehring belegte mit guten 4,74m im Weitsprung den 4.Platz.
Andreas Schuberth ging über 400m in der männlichen Jugend A an den Start. Aufgrund einer erst auskurierten Erkrankung fehlte im auf der Zielgeraden jedoch das Stehvermögen. Er belegte mit 55,48 Sek. Rang 3.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bayerische Blockmehrkampf

8.7.2006:
Tolle Platzierungen auf dem Treppchen für Sebastian Schramm, Florian Geier und Christina Hoffmann am vergangenen Wochenende !Sebastian Schramm (Jg.93) startete als jüngster Leichtathlet des ATS Kulmbach im Blockwettkampf Lauf M14. Ohne Furcht vor der 1 Jahr älteren Konkurrenz erzielte er beim Weitsprung eine persönliche Bestleistung von 4,89 m. Vom Erfolg beflügelt ging er nun zu seiner Lieblingsdisziplin dem 100 m Sprint. Durch einen schnellen Start gelang es ihm den Lauf in einer neuen persönlichen Bestzeit von 12,56 sek. zu gewinnen. Mit dieser beachtlichen Leistung qualifizierte er sich für die Bayerischen Einzelmeisterschaften. In den folgenden Disziplinen erbrachte Sebastian ebenfalls solide Leistungen (Ballwurf 47 m , 80 m-Hürdenlauf 14.33 sek. ,2000 m 7:21,63). Er sicherte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 2314 den 5.Platz unter den Bayerischen Besten.
Florian Geier startete ebenfalls im Block Lauf M 14.Mit 4.25m im Weitsprung begann für ihn der Wettkampf nicht optimal. Jedoch gelang es ihm, sich stetig zu steigern. So erzielte er im 100m Sprint 12,93 sek, erbrachte im Ballwurf persönliche Bestleistung von 50,50 m und lief zum Schluss die 2000 m in 7:19,41 min ebenfalls Bestleistung. Mit einer Gesamtpunktzahl von 2206 erkämpfte er sich noch einen beachtlichen 7. Platz auf dem Podest.
Während die Jungs am Samstag ihren Wettkampf hatten, begann für Christina Hoffmann am Sonntag der Blockwettkampf Wurf der Schülerinnen W14. Bei optimalem Wetter ging es mit dem Kugelstoßen los, den sie mit guten 9.24m beendete. Bei den folgenden 80 m-Hürden stand ihr das Glück nicht zur Seite. An der fünften Hürde kam sie ins straucheln und stürzte. Sie dachte nicht ans aufgeben und lief das Rennen zu Ende. Mit einer für sie schlechten Zeit lag sie dann auf dem 11. Platz. Mit Kampfgeist und einigen Blessuren ging sie zum Weitsprung über und sprang 4,54 m. Bei heftigem Gegenwind sprintete sie die 100m in 14,26 sek. und schob sich im Gesamtfeld nun auf den 9 .Platz. Der abschließende Diskuswurf brachte noch eine persönliche Bestleistung von 23,95 m. Mit dieser tollen Weite schob sie sich nun im Endergebnis auf den 7. Platz vor.

Bayerische Meisterschaften

29.7.2006:
Neben der im Hammerwurf siegreichen Annika Hüttner (W14), der zweitplazierten Simone Kunert (W14, ebenfalls Hammer) und den Dritten Christopher Rüffer im 800m Lauf bei den Herren (neuer Vereinsrekord mit 1.53,79 min), sowie Isabell Kunert im Hammerwurf bei den Frauen waren noch weitere Athleten des ATS am Start.
Die meistbeschäftigte Athletin war Christina Hoffmann. Sie hatte sich bei den 14 jährigen Mädchen gleich für vier Disziplinen qualifiziert. Im 100m Lauf konnte sie mit 13, 51 sek. ihr derzeitiges Leistungsvermögen einmal mehr bestätigen. Leider reichte die Zeit nicht für den Einzug in das B-Finale. Der 80 m Hürden Sprint war für sie vor allem aus psychischer Sicht ganz wichtig, nachdem sie vor wenigen Wochen bei den Bayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften gestürzt war. Etwas verhalten, aber mit gutem Rhythmus überquerte Christina die Hürden und lief mit 13,65 sek. eine ordentliche Zeit. Im Kugelstoß und Diskuswurf wollte es diesmal aber überhaupt nicht klappen. Mit 8,18 m bzw. 20,90 m blieb sie weit unter ihren Möglichkeiten. Luisa Butterhof hatte erst im letzten Moment die Fahrkarte für die 100 m gelöst. Sie zeigte jedoch, welche Potenzial in ihr steckt: 13,36 sek. im Vorlauf reichten für den Einzug in das B-Finale. Hier konnte sich Luisa jedoch nicht mehr steigern. Wenn sie ihre körperliche Probleme in den Griff bekommt und ein konsequentes Training durchführen kann, wird sie jedoch noch einen großen Leistungssprung erzielen können. Bei den Jungen startete Moritz Dippel in der M 15 und der 13 jährige Sebastian Schramm bei den M 14 über 100m. Sebastian schlug sich wacker und hielt mit 12,56 sek. ordentlich dagegen. In Moritz Vorlauf waren zwei sehr nervöse Jungs, die jeweils einen Fehlstart verursachten. Dadurch zu sehr beeindruckt verkrampfte seine Muskulatur und Moritz konnte nicht locker laufen. Er kam zwar noch auf 12,33 sek., erreichte jedoch nicht den B-Endlauf. Erfreulich war der Auftritt der 4 x 100m Staffel der A-Schülerinnen am frühen Sonntagmorgen. In der Besetzung Lisa Fleischmann, Luisa Butterhof, Lisa-Maria Pensler und Christina Böhm liefen sie mit flüssigen Wechseln noch einmal eine Sekunde Schneller als ihre gemeldete Zeit. Mit 52,46 sek. verpassten sie nur knapp das Finale. Kurz vor Beginn der großen DLV-Gala gingen die 800m Läuferinnen an den Start. Hier wurde der ATS durch Jessica Meyer und Theresa Mohr vertreten. Beide liefen ein couragiertes Rennen und belegten mit guten 2:36,74 min. bzw. 2:36,97 min. mittlere Platzierungen.

Deutsche Schüler-Block

27.8.2006:
Christina mit 2354 Punkten im Block Wurf auf Platz 21.

Bestens in Szene setzen konnte sich noch einmal die 14- Jährige Christina Hoffmann (Startnummer 121) bei den Deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften in Hannover am vergangenen Wochenende. Mit der für sie ersten Zitterdisziplin den 80m Hürden kam sie gut ins Rennen, strauchelte jedoch an der vorletzten Hürde und konnte trotzdem ihren Lauf in 13.80 sek. gewinnen. Erleichtert ging Christina zum Weitsprung über. Gleich im ersten Versuch kam sie mit 4.79m an ihre persönliche Bestleistung heran. Es folgten zwei ungültige Versuche, wobei einer nur minimal übertreten war. Zum ersten mal hätte Christina die Fünf-Meter-Marke übertroffen. Nach der dritten Disziplin dem 100m Lauf (13.62 sek.) lag sie von 44 Teilnehmerinnen auf dem 18. Rang. Im Kugelstoßen schaffte sie 9.30m und bestätigte ihre derzeitige Form. Der abschließende Diskuswurf wollte wie bei den Bayerischen Meisterschaften in Nürnberg nicht gelingen. Christina konnte ihre Trainingsleistungen nicht umsetzen und musste sich mit einem Wurf von 20.47m zufrieden geben. Jedoch setzte sie sich im Gesamtfeld auf den für sie sehr guten 21. Platz. Wenn man bedenkt, dass sie als 36. im Teilnehmerfeld gemeldet war kann man der jungen Athletin nur gratulieren.

Werfertag in Schönwald

2.9.2006:
Mit neun Athleten reiste der ATS Kulmbach zum Werferwochenende nach Schönwald. Eine hervorragende Leistung boten die Schützlinge von der Trainingsgruppe um Jürgen Schneider. Mit Bestleistungen im Hammerwerfen der 13jährigen Mädchen erzielten Annika Hüttner 43,38m und Simone Kunert 41,42m. Das bedeutete Platz eins und zwei für die zwei Besten der Bayerischen Meisterschaften. Für Isabell Kunert sprang der zweite Platz heraus. Sie warf bei den Frauen den 4 kg Hammer auf 46,46m. Ihr Trainingskollege Henrik Rittweg (LA Team Oberfranken) hatte in der A-Jugend fünf Würfe über 63m. Der weiteste wurde mit 63,84m gemessen. Noch besser klappte es bei den Männern. Hier erzielte der 18jährige mit dem 7,25kg Gerät eine prima Weite von 57,08m. Annika und Simone nahmen auch beim Kugelstoßen teil. Hier rangierten sie mit 9,03m bzw. 8,67m auf den Rängen zwei und drei.
Weitere vier Jungs und zwei Mädchen hatte Trainer Steffen Reumann gemeldet. Die vierzehnjährige Christina Hoffmann gewann beim Kugelstoßen mit 9,51m und auch mit dem 1kg Diskus war sie mit der Siegesweite von 24,60m nicht zu schlagen. Das machte ihr Kerstin Strobel in der W 15 nach. Die Scheibe flog auf 18,01m und 6,87m bedeute der zweite Platz mit der 3kg-Kugel. Zur Zeit sind die Wurfjungs des ATS noch nicht so stark wie die Mädchen, doch durch fleißiges Training wird sich das bestimmt bald ändern. So erzielte der 13jährige Sebastian Schramm 10,14m mit der Kugel (4.) und 28,53m mit dem Diskus (3.). Die ein Jahr älteren Florian Geier und Florian Nehring schafften mit der 4 kg Kugel 9,18m und 7,42m und landeten auf den Plätzen drei bzw. vier. Der jüngste im Bunde, Julian Hoffmann, versuchte sich im Diskuswerfen. Mit einer Weite von 24,24 und dem zweiten Platz konnte er und sein Trainer zufrieden sein.
Bild: Die Werfer des ATS Kulmbach mit den Trainern Jürgen Schneider (links) und Steffen Reumann (rechts)

Oberfränkische Marathon

3.9.2006:
Werner Stamm wird oberfränkischer Meister in der Altersklasse M50. Im Rahmen des 7. Fränkische Schweiz–Marathons in Forchheim wurden auch die Oberfränkischen Meistertitel vergeben. Er lief die feine Zeit von 3:05,41 Std., im Gesamteinlauf belegte er unter den 305 ins Ziel gekommenen Teilnehmern einen hervorragenden 18. Platz.

Schüler-Vergleichskampf der Kreise

23.9.2006:
Vier Mannschaften, bestehend aus dem Kreis 1 (Bamberg/Forchheim), Kreis 2 (Coburg/Kronach/Lichtenfels), Kreis 3 (Bayreuth/Kulmbach) und Kreis 4 (Hof/Wunsiedel) zeigten zum Saisonabschluss noch einmal tolle Leistungen. Persönliche Bestleistungen gab es für Felix Kaske im Weitsprung (3,90m) und Julian Hoffmann mit tollen 4,64m, was Rang 3 bedeutete. Im Ballwurf purzelten noch einmal Rekorde für Tilman Pensler (41,50m) und Julian Hoffmann (49,50m). Dies bedeutete Platz 4 und 5. Im 50m Sprint holten dann die Bayreuther Leonard Müller und Luis Fuhrmann Platz 1 und 5. Bestens in Szene setzen konnte sich Tilman Pensler im 1000m Lauf. Als einer der Jüngsten im Feld kam er mit einer sehr guten Zeit von 3:53,56 als Dritter ins Ziel. Enorm verbessern konnte sich auch Tobias Strobel, er lief die 1000m in 3:53,66. Die abschließende 4x50m Staffel in der Besetzung Julian Hoffmann, Tilman Pensler, Leonard Müller und Luis Fuhrmann ließen nichts anbrennen und kamen mit großem Vorsprung und einer hervorragenden Zeit von 29,38 sek. ins Ziel. Mit einer Gesamtpunktzahl von 47 Punkten konnte sich die Mannschaft des Kreises Bayreuth/Kulmbach über den Vizetitel freuen. Erster wurde der Kreis Coburg/Kronach/Lichtenfels mit 51 Punkten.
Bild: hintere Reihe von links: Leonard Ponfick, Leonard Müller, Luis Fuhrmann, Felix Kaske Tilman Pensler, untere Reihe von links: Tobias Strobel, Julian Hoffmann mit dem Kreisvorsitzenden Georg Hirsch aus Bayreuth.

Deutsche Meisterschaften Rasenkraftsport

23.9.2006:
Im württembergischen Heidenheim fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport statt. Mit vier Athleten war auch der ATS Kulmbach dabei. Bei ihrer ersten „Deutschen“ hatte die 13jährige Annika Hüttner mit den 3 kg Geräten in der Gewichtsklasse bis 60 kg einen sehr guten Einstand zu verzeichnen. Die Gymnasiastin aus Trebgast gewann mit Gewichtwerfen mit 24,62m die Goldmedaille. Silber gab es mit dem Stein, den sie auf hervorragende 11,32 m wuchtete und der Hammer landete nach drei ungültigen Versuchen (im Rasenkraftsport gibt es in jeder Disziplin nur vier Versuche) mit 37,41m endlich im Sektor. Mit einer Gesamtpunktzahl von 2511 erzielte sie eine neue Bestleistung und lag damit nur „fünf“ Zähler hinter der zwei Jahre älteren siegreichen Saarländerin. In der Gewichtsklasse plus 60 Kilo ging Simone Kunert an den Start. Die gleichaltrige Trainingspartnerin von Annika war fast die jüngste im Feld und musste sich den Jahrgangsälteren geschlagen geben. Bei ihrem Wettkampf erzielte sie persönliche Bestleistungen im Dreikampf mit 2436 Punkten (Paltz 4), im Hammerwerfen mit glänzenden 43,60m (vorher 41,42m) – was Platz drei bedeutete - und im Gewichtwerfen mit 23,43m (3. Platz), worüber sich die Schülerin sehr freute. Der Stein blieb bei 9,83m (Platz 6) liegen. Hätte sie hier ein paar Zentimeter draufgepackt, wäre die Bronzemedaille im Dreikampf greifbar gewesen. Zwei Silbermedaillen erkämpfte sich die 19jährige Tiffany Newton in der A-Jugend (Gewichtsklasse plus 68kg). Im Gewichtwerfen (5kg) zeigte das Maßband 26,07m und für den Dreikampf sammelte sie stolze 2675 Punkte. Die amtierende Deutsche Meisterin gewann das Hammerwerfen (4kg) mit 54,68m und 9,35m mit dem Stein (5kg) reichten zum fünften Platz. Drei Bronzemedaillen verbuchte Henrik Rittweg in der Gewichtsklasse bis 85kg. Der A-Jugendliche war durch eine Prellung am Handgelenk etwas gehandicapt und die Form stimmte an diesem Tag auch nicht ganz. Insgesamt erreichte er 2822 Punkte im Dreikampf. Das setzte sich wie folgt mit 6- bzw. zweimal 10kg Geräten zusammen: Hammer 61,52m, Gewichtwerfen 25,03m und Steinstoßen 10,32m
Bild: von links: Annika Hüttner, Henrik Rittweg, Simone Kunert und Tiffany Newton